Erkrankte und Pflegende erzählen von ihrem Leben mit Demenz

Ich bin ein Mensch und keine Krankheit. Erkrankte und Pflegende erzählen von ihrem Leben mit Demenz.

Menschen, die an Demenz erkranken und pflegebedürftig werden, wollen nicht unser Mitleid, sondern unseren Respekt. Pflege und Betreuung sind dazu da, ihnen zu helfen – und nicht, um sie hilflos zu machen. Aber auch die pflegenden Angehörigen dürfen nicht alleingelassen werden, denn Menschen, die Hilfe geben, benötigen auch welche.

Die Volkshilfe präsentiert im März 2014 das neue Buch „Ich bin, wer ich war. Mit Demenz leben“.

"Pflege von heute ist Aufgabe von uns allen. Als Zivilgesellschaft sind wir gefordert, die Interessen jener Menschenzu vertreten, die Hilfe brauchen", betont Herausgeber Erich Fenninger.

Einfühlsame Porträts

In einfühlsamen Porträts stellt dieses Buch an Demenz erkrankte Menschen und ihre Lebensgeschichten vor. Sie lesen sich wie Romane, mit Höhen und Tiefen und vor allem mit jeder Menge Leben ausgestattet. Lernen wir von pflegebedürftigen Menschen und von denen, die sie im Familienverband betreuen. Sie sind die ProtagonistInnen, ExpertInnen und AkteurInnen.

Umfangreicher Serviceteil

Fragen zum Umgang mit Demenz werden sowohl aus Sicht der Betroffenen als aus der Angehörigenperspektive detailreich und ganzheitlich beantwortet. Die LeserInnen werden darin gestärkt, ihren Alltag und das Zusammenleben erfolgreich zu gestalten. Sie werden ermutigt, Ressourcen aktiv aufzubauen und sich durch die angebotenen konkreten Hilfen zu entlasten.

Ein umfangreicher Serviceteil der Volkshilfe Österreich informiert über Prävention und Abklärung, finanzielle und rechtliche Belange und stellt die Angebote der professionellen Pflege vor. Hier finden sich auch Kontaktadressen und Empfehlungen.

AutorInnen:

Mag. (FH) Erich Fenninger
Dagmar Fenninger-Bucher
Mag.a Teresa Millner-Kurzbauer

Erhältlich u.a. im Residenz Verlag (EUR 21,90).

Mehr zum Thema

Buchpräsentation:

12.06.2014 um 18:30 Uhr
FESTSAAL DES BORG
Herzog Leopold-Straße 31
2700 Wr. Neustadt
Mehr

Buchbestellung:

E-Mail: office@volkshilfe.at
Telefon: +43 1 402 62 09
21,90 Euro zzgl. Versand

Presseanfragen:

Die AutorInnen, Betroffene und Angehörige stehen für Interviews zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an melanie.rami@volkshilfe.at oder telefonisch an 0676 83 402 228.

Download: Factsheet

Wir sagen Danke

Die Produktion des Buches wird vom Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz sowie der Wiener Städtischen Versicherung unterstützt.

VOLKSHILFE ÖSTERREICH | Auerspergstraße 4, 1010 Wien | MAIL office@volkshilfe.at |  drucken       

BIC BAWAATWW | IBAN AT77 6000 0000 0174 0400