zurück

BAG Organisationen wünschen sich eine Pflegekonferenz

Volkshilfe Österreich Logo

Volkshilfe unterstützt Forderungen der BAG: Wenn Pflege in Zukunft funktionieren soll, müssen jetzt die Weichen gestellt werden!

Wien, 05.11.2013

"Wenn Pflege in Zukunft funktionieren soll, müssen jetzt die Weichen gestellt werden!", so der Tenor bei der heutigen Bundesarbeitsgemeinschaft Freie Wohlfahrt Pressekonferenz in Wien.

Alle Beteiligten Organisationen wünschen sich von der kommenden Bundesregierung Plan für die anstehenden Herausforderungen
in Sachen Pflege.

Die Finazierung der Pflege durch den Pflegefonds ist bis 2016 gesichert, gleichzeitig steigt die Lebenserwartung und damit auch die Zahl der Pflegebedürftigen, die Bereitschaft, Verwandte daheim zu pflegen wird aber tendenziell abnehmen.

Lösungen für den Mehraufwand an Pflege sollte von der Regierung durch mehr Tageszentren, eine regelmäßige Erhöhung des Pflegegelds und eine Sicherstellung der Pflegefinanzierung in Angriff genommen werden.

Bundesgeschäftsführer der Volkshilfe Österreich, Erich Fenninger verstärkt nochmals dass Maßnahmen wie das Care Management und Trägerorganisationen in die Bedarfserhebung besser eingebunden werden müssen. "Unser Pflegesystem gleicht einem Fleckerlteppich. Es wird Zeit, dass sich die Politik an den Bedürfnissen der Menschen orientiert. Die Menschen müssen das System steuern und nicht das System die Menschen", macht Fenninger deutlich.

Informationen zur Bundesarbeitsgemeinschaft Freie Wohlfahrt.

Die vollständigen Presseunterlagen hier zum Nachlesen.

 

VOLKSHILFE ÖSTERREICH | Auerspergstraße 4, 1010 Wien | MAIL office@volkshilfe.at |  drucken       

BIC BAWAATWW | IBAN AT77 6000 0000 0174 0400