zurück

One Billion Rising for Justice

One Billion Rising for Justice ist eine weltweite Kampagne, die sich für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen einsetzt. Am Freitag, 14. Februar 2014,  findet um 17 Uhr eine Kundgebung vor dem Parlament statt.

Wien, 11.02.2014

Gemäß statistischen Aussagen der Vereinten Nationen sind ein Drittel aller Frauen und Mädchen weltweit von Gewalt betroffen. Um auf diesen Negativtrend aufmerksam zu machen, wurde die Kampagne „One Billion Rising“ ins Leben gerufen.

Bereits seit 15 Jahren ist der 14. Februar nicht nur Valentinstag, sondern auch V-Day. V-Day ist auch eine globale Bewegung, die von der New Yorker Künstlerin Eve Ensler initiiert wurde.

„Gewalt gegen Mädchen und Frauen muss gestoppt werden“, spricht sich auch Volkshilfe Bundesgeschäftsführer Erich Fenninger für die Initiative aus.

Weltweite Anteilnahme

Auch im Vorjahr gingen am 14. Februar weltweit tausende Menschen aus 205 Ländern und mehr als 5000 Organisationen auf die Straßen, um singend und tanzend für ein friedliches Miteinander einzutreten.

Der Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF) hat im Rahmen der weltweiten V-Day Kundgebungen das Lied „One Billion Rising“ der Wiener Singer-Songwriterin Maria Stern als österreichischen Beitrag mit prominenter Besetzung aus Kunst und Politik aufgenommen.

Der Song wurde dem Verein kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Präsentation des Videoclips und der Tonaufnahmen findet im Rahmen der Kundgebung statt.

Linktipps:

VOLKSHILFE ÖSTERREICH | Auerspergstraße 4, 1010 Wien | MAIL office@volkshilfe.at |  drucken       

BIC BAWAATWW | IBAN AT77 6000 0000 0174 0400