zurück

„Wir wollen den Armutskreislauf durchbrechen“

Download

Die Volkshilfe unterstützt seit vielen Jahren ein Ausbildungszentrum für Jugendliche in Südindien. Im April 2012 statteten uns Joe und Jessy Velu vom lokalen Projektpartner PDA einen Besuch ab. Wir haben sie für unser Volkshilfe "Magazin für Menschen" um ein Interview gebeten.

Volkshilfe Magazin: Welche Ziele verfolgt ihr mit eurem Ausbildungszentrum?

Joe und Jessy Velu: Wir haben unser Ausbildungszentrum im Jahr 2005, ein Jahr nach dem großen Tsunami, ins Leben gerufen. Ziel ist es, den Jugendlichen, deren Familien von Landwirtschaft und Fischfang leben, neue Jobmöglichkeiten zu bieten. Denn die Jobchancen in der Landwirtschaft sind sehr schlecht.

Volkshilfe Magazin: Welche Kurse werden im Zentrum angeboten?

Joe und Jessy Velu: Wir bieten verschiedene einjährige Kurse für Jungen und Mädchen ab 15 Jahren an. Es gibt Ausbildungen zum/zur AutomechanikerIn, SchweißerIn, SchneiderIn oder ElektrikerIn.

Volkshilfe Magazin: Wie viele Jugendliche bildet das Zentrum aus?

Joe und Jessy Velu: Wir bereiten jährlich 180 Lehrlinge gezielt auf das Berufsleben vor. Ebenso gibt es Vorbereitungskurse für 250 Jugendliche jährlich, die den Schulabschluss noch vor sich haben.

Volkshilfe Magazin: Worauf wird besonders Wert gelegt?

Joe und Jessy Velu: Uns ist wichtig, dass wir den Jugendlichen mehrere Fähigkeiten mit auf dem Weg geben. Deshalb bieten wir zusätzlich Englisch-, Wirtschafts- und Computer-Kurse sowie Fahrstunden an.

Volkshilfe Magazin: Mit welchen Herausforderungen seid ihr täglich konfrontiert?

Joe und Jessy Velu: Viele Jugendliche stammen aus armen Familien. Da wird der Schulweg bereits zum Problem. Wir bieten deshalb einen Bus an, der die SchülerInnen täglich aus den Dörfern zum Zentrum bringt. Außerdem gibt es eine eigene günstige Schulkantine. Das bedeutet natürlich zusätzliche Kosten für uns.

Volkshilfe Magazin: Wie viele Lehrlinge bekommen nach der Ausbildung einen Job?

Joe und Jessy Velu: Unsere Lehrlinge haben sehr gute Chance auf dem Arbeitsmarkt. Die Nachfrage nach SchweißerInnen und ElektrikerInnen ist besonders groß. Der Großteil unserer Lehrlinge findet eine Anstellung oder macht sich selbstständig.


Volkshilfe Magazin: Vielleicht könnt ihr uns von einer Erfolgsstory berichten?

Joe und Jessy Velu: Ein Mädchen in unserem Zentrum hatte große Probleme in der Schule. Sie konnte die letzte Schulstufe nicht abschließen, weil sie Schwächen in Mathematik und Englisch hatte. Sie hat begonnen, bei uns in der Küche auszuhelfen. Gleichzeitig haben wir ihr aber Nachhilfe angeboten. Vor kurzem konnte sie die Schule und eine Elektriker-Ausbildung erfolgreich abschließen. Wir haben nicht aufgegeben und jetzt arbeitet sie in einer Elektriker Firma.

Volkshilfe Magazin: Was wünscht ihr euch für die Zukunft?

Joe und Jessy Velu: Wir wollen den Armutskreislauf durchbrechen – und das geht nur, wenn die junge Generation bessere Berufschancen hat. Nur so haben Jugendliche eine Aussicht auf bessere Lebensbedingungen für sich und ihre Familien.

Volkshilfe Magazin: Danke für das Interview.

 

Helfen Sie helfen: www.volkshilfe.at/indien

VOLKSHILFE ÖSTERREICH | Auerspergstraße 4, 1010 Wien | MAIL office@volkshilfe.at |  drucken       

BIC BAWAATWW | IBAN AT77 6000 0000 0174 0400