"Luise - Österreichischer Pflege- und Betreuungspreis"

Um das Engagement jener, die sich der Pflege und Betreuung alter, kranker und behinderter Menschen verschrieben haben zu würdigen, wurde im Jahr 2006 der Österreichische Pflege- und Betreuungspreis, die LUISE - benannt nach einer der Gründerinnen der Volkshilfe, Luise Renner - ins Leben gerufen.
„Mit dieser Auszeichnung rücken wir das Thema Pflege in den Mittelpunkt. Es ist uns ein großes Anliegen, genau jenen Menschen, die täglich Unermessliches leisten und das Wohlergehen eines anderen in den Mittelpunkt stellen, unsere größte Wertschätzung entgegenzubringen. Daher zeichnen wir mit der Luise jene aus, die einen wertvollen Beitrag zur Bewältigung der gesellschaftlichen Aufgabe der Pflege und Betreuung von Menschen in Österreich leisten", so Barbara Gross, Präsidentin der Volkshilfe Österreich.
Auszeichnung in vier Kategorien
Ausgezeichnet werden ausschließlich Unterstützungsleistungen, Entlastungs- und Betreuungsangebote sowie Initiativen, die schon in die Praxis umgesetzt wurden sowie individuelles Engagement. Theoretische Konzepte werden nicht berücksichtigt.

Der Preis wird in den folgenden vier Kategorien vergeben:

Kategorie 1: Pflegende Angehörige
Ausgezeichnet werden Personen, die sich der Pflege und Betreuung alter, kranker und behinderter Menschen in den eigenen vier Wänden annehmen.
Kategorie 2: Ehrenamtliche HelferInnen
Ausgezeichnet werden engagierte Personen, die ehrenamtlich beispielsweise Besuchsdienste oder Nachbarschaftshilfe anbieten.
Kategorie 3: Kinder und Jugendliche, die in der Familie und/oder ehrenamtlich pflegen
Ausgezeichnet werden Kinder und Jugendliche, die ein Mitglied des Familienverbandes pflegen oder betreuen. Außerdem zeichnen wir engagierte Kinder und Jugendliche aus, die im Schulverband oder privat ehrenamtlich in der Pflege und Betreuung alter, kranker und behinderter Menschen tätig sind.
Kategorie 4: ArbeitgeberInnen, die die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf fördern
Ausgezeichnet werden ArbeitgeberInnen, die ihre ArbeitnehmerInnen z.B. mit einer flexiblen Arbeitszeitgestaltung für die Pflege von Angehörigen entlasten oder andere Unterstützungsangebote zur Verfügung stellen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir danken unseren UnterstützerInnen:

   

Der Pflege- & Betreuungspreis 2016 wurde bereis verliehen
Auch im Jahr 2016 wurden jene, die täglich Außergewöhnliches leisten, von der Volkshilfe ausgezeichnet. Sowohl der Sozialminister Alois Stöger als auch die Volkshilfe-Präsidentin Barbara Gross und der Direktor der Volkshilfe, Erich Fenninger, bedankten sich in ihren Reden vielmals für das unendlich große Engagement aller pflegenden Angehörigen sowie ehrenamtlichen HelferInnen. Auch ArbeitgeberInnen, die die Vereinbarkeit von Pflege & Beruf fördern, wurden besonders geehrt. Alle Bilder zur Preisverleihung finden Sie hier.
Die PreisträgerInnen:
Kategorie "Pflegende Angehörige"

Christa Strobl pflegt ihre Tochter Petra seit zehn Jahren rund um die Uhr und betreut auch ihren 13-jährigen Enkel Lukas, den sie 2014 bei sich aufgenommen hat.

Margit Arbesleitner pflegt ihre Mutter rund um die Uhr und bis vor kurzem ihre Großmutter. Die im Alter von 102 Jahren verstorbene Großmutter hatte zwei Schlaganfälle, war bettlägerig und dement.

Sabina Lachner pflegt ihren Sohn Philipp, der mit neun Jahren beim Überqueren einer Straße von einem Auto erfasst wurde. Das daraus resultierende Schädelhirntrauma mit Dauerfolgen verlangt Betreuung rund um die Uhr.

Kategorie „Ehrenamtliche HelferInnen"

Christl Martinek engagiert sich seit 19 Jahren ehrenamtlich in der CS Caritas Socialis Pramergasse.

Eduard Sporer engagiert sich seit 1997 und hat seither ca. 20.000 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet.

Sonja Knötzl engagiert sich seit 12 Jahren ehrenamtlich. Wöchentlich leitet sie eine Gruppe für demenzerkrankte SeniorInnen und Kinder und hilft auch bei Festen und anderen Aktivitäten mit.

Die Preisträgerinnen der Kategorie „Pflegende Kinder & Jugendliche"

Anna Mayr und Carina Haslehner kümmern sich um Annas ältere Schwester Theresa, die durch eine seltene Krankheit physisch und psychisch beeinträchtigt ist und Rund-um-die-Uhr Betreuung braucht.

Kategorie „ArbeitgeberInnen, die die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf fördern"

Die Allianz Gruppe Österreich hat einen strukturierten Prozessablauf zum Umgang mit und für pflegende MitarbeiterInnen entwickelt und bietet ihren MitarbeiterInnen umfassende Informations- und Unterstützungsleistungen an.

Die Erste Group Bank AG/ Erste Bank Österreich stellte in Beratungsgesprächen den Bedarf an Beratung zum Thema Pflege und Beruf fest.

Die Sparkasse Niederösterreich Mitte West AG unterstützt ihre MitarbeiterInnen in Notsituationen und bietet individuelle Unterstützungsleistungen an.

Dank gilt den UnterstützerInnen!

Der „Österreichische Pflege- und Betreuungspreis“ wird unterstützt vom Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, Pflegenetz, Interessensgemeinschaft pflegender Angehöriger und Novartis Pharma GmbH.

Rückblick Pflegepreis 2015
Die feierliche Preisverleihung in Worten und Bilder

Gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz. 

Logo bmask.gv.at

VOLKSHILFE ÖSTERREICH | Auerspergstraße 4, 1010 Wien | MAIL office@volkshilfe.at |  drucken       

BIC BAWAATWW | IBAN AT77 6000 0000 0174 0400