Volkshilfe: Selbstbestimmung als Qualitätsmerkmal

Fenninger fordert, Qualität der Pflege in den Mittelpunkt zu stellen.

Wien, 11.05.2015

Anlässlich des internationalen Tages der Pflege bedankt sich Erich Fenninger, Bundesgeschäftsführer der Volkshilfe bei den PflegerInnen: „Die Qualität und der erfolgreiche Output von Gesundheits- und Pflegedienstleistungen hängen von der Qualität der zwischenmenschlichen Beziehung ab. Dass die Pflege und Betreuung in Österreich auf einem hohen, professionellem Niveau ist, ist vor allem dem großartigen Engagement der PflegerInnen zu verdanken.“.

Die Regierung weist er darauf hin, dass die Entscheidungen der angehenden Finanzausgleichs-Verhandlungen nicht nur auf Basis der Kosteneffizienz getroffen werden dürfen: „Es braucht eine mutige, politische Diskussion darüber, wie wir alt werden wollen. Dabei muss die Selbstbestimmung und Gesundheit oberstes Ziel sein“, sagt Fenninger. Außerdem fordert er dazu auf, den Pflege- und Betreuungsbereichs immer als ein großes Ganzes zu sehen und alle beteiligten Stakeholder mitzudenken:

„Erst durch ein Zusammenspiel von Bund, Land und Trägerorganisationen können Herausforderungen gemeistert werden. Die Entwicklung der Demenzstrategie kann hier als positives Beispiel gewertet werden“, sagt Fenninger und deutet auf die breite Einbindung aller betroffenen Gruppen hin. Nur eine ganzheitliche Pflegereform mache es möglich, zukünftige Herausforderungen in der Pflege und Betreuung zu bewältigen. Dazu zähle auch, einen überregionalen Plan zur Versorgung der Bevölkerung mit stationären und mobilen Pflege- und Betreuungsleistungen zu entwickeln und die Finanzierung sicherzustellen. 

Volkshilfe in der Pflege & Betreuung

Die Volkshilfe bietet in Österreich vielfältige und qualitätsvolle Pflege- und Betreuungsleistungen in mobilen, teilstationären und stationären Bereichen des Sozial- und Gesundheitswesens. Ein Fokus liegt auf der Schaffung von Wohnformen, die möglichst lange und hohe Selbstbestimmung ermöglichen. Außerdem werden nicht nur Betroffene unterstützt, sondern auch den Angehörigen wird mit Rat und Tat zur Seite gestanden.

Langjährige Expertise hat die Volkshilfe in der Entwicklung und Durchführung von Projekten für Menschen mit Demenz: www.demenz-hilfe.at

Presseanfragen und weitere Informationen

 

Melanie Rami, MA        
Pressesprecherin
0676 83 402 228
melanie.rami@volkshilfe.at

Presseaussendung verpasst?


Gerne nehmen wir Sie in unserem Presseverteiler auf. Schicken Sie uns Ihre Anfrage per E-Mail an kommunikation@volkshilfe.at

Nutzen Sie auch unser Pressearchiv und unsere digitale Pressemappe auf OTS.

 

VOLKSHILFE ÖSTERREICH | Auerspergstraße 4, 1010 Wien | MAIL office@volkshilfe.at |  drucken       

BIC BAWAATWW | IBAN AT77 6000 0000 0174 0400