Volkshilfe und Schirmfrau Margit Fischer präsentieren neue Spendenkampagne

Mit der Kampagne werden Spenden für armutsbetroffene Familien und alleinerziehende Mütter gesammelt.

Wien, 14.11.2014

Die Volkshilfe engagiert sich seit Jahren gegen Armut in Österreich, mit dem Schwerpunkt der Bekämpfung von Kinderarmut. Im Rahmen der heutigen Präsentation der neuen Kampagne am Heldenplatz in Wien richtet der Bundesgeschäftsführer der Volkshilfe Mag.(FH) Erich Fenninger einen Appell an die österreichische Gesellschaft: “Kinderarmut bedeutet weit mehr als nur Geldknappheit der Eltern. Es bedeutet Scham und Ausgrenzung und viel weniger Chancen im Leben. Neueste Erkenntnisse aus der Hirnforschung zeigen, dass Areale des Schmerzempfindens angesprochen werden. Kinderarmut tut also besonders weh, das darf uns nicht egal sein.“

Die Präsentation der neuen Kampagne wurde prominent von Volkshilfe Schirmfrau Margit Fischer unterstützt. Margit Fischer setzt sich seit vielen Jahren für Menschen in Not in Österreich ein. „Kinder sind unsere Zukunft. Damit sie sich entfalten können und ihre Fähigkeiten gefördert werden können, brauchen sie unseren Schutz und unsere Unterstützung.“, so die Volkshilfe Schirmfrau. Auch der Generaldirektor des Wiener Städtischen Versicherungsvereins Dr. Günter Geyer und Gewista Generaldirektor KR Karl Javurek nahmen an der Präsentation teil, ebenso Kinder aus dem Kinderfreunde Betriebskindergarten der Wiener Städtischen Versicherung.

Die von der Markenagentur FOON gestaltete integrierte Kampagne basiert auf dem neuen Markenkern der Volkshilfe „Benachteiligungen beseitigen – Erfolge ermöglichen“. Die Kampagne wird multimedial auf Plakaten, Printinseraten und online zu sehen sein. Außerdem sollen mit TV- und Hörfunkspots Menschen in ganz Österreich für die Thematik sensibilisiert und zum Spenden animiert werden. Die Kampagne ist Startschuss für die Integration und Umsetzung eines neuen Corporate Designs.

Inhaltlicher Hintergrund der Kampagne sind 313.000 Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre in Österreich, die armutsgefährdet sind. Mit der Kampagne macht die Volkshilfe vor allem die Chance auf Veränderung dieser Umstände sichtbar. „Potenziale müssen erkannt und ausgeschöpft werden. Nur gemeinsam können wir Benachteiligungen beseitigen und Erfolge ermöglichen.“, so Fenninger.

Spenden hilft
Die Zahlscheine liegen in allen Filialen der Bank Austria und der BAWAG PSK auf. Auch SMS-Spenden ist möglich: SMS mit Angabe des Spendenbetrags (1 Euro bis maximal 100 Euro) an die SMS-Spenden-Nummer 0676 800 70 80. Online spenden unter https://www.volkshilfe.at/onlinespenden

Mit den Spendengeldern werden über die lokalen Strukturen der Volkshilfe in Österreich (Landesorganisationen, Bezirks- und Ortsgruppen, ehrenamtliche MitarbeiterInnen, Sozialberatungsstellen) Menschen in akuter Armut konkret unterstützt. Seit dem Beginn der Aktivitäten wurden mehr als zwei Millionen Euro ausbezahlt.

Volkshilfe dankt UnterstützerInnen
Die Volkshilfe dankt den HauptsponsorInnen Wiener Städtische Versicherungsverein, Bank Austria, T-Mobile Austria, media.at Agenturgruppe und Gewista.

Agentur: FOON; Creative Director: Christian Sturz; Copy & Concept: Björn Münnich, Karola Kressmayer; Eva Horvath; Art Director: Karola Kressmayer; Account Manager: Christian Sturz

Alle Fotos der Kampagnenpräsentation finden Sie hier.

Presseanfragen und weitere Informationen

 

Melanie Rami, MA        
Pressesprecherin
0676 83 402 228
melanie.rami@volkshilfe.at

Presseaussendung verpasst?


Gerne nehmen wir Sie in unserem Presseverteiler auf. Schicken Sie uns Ihre Anfrage per E-Mail an kommunikation@volkshilfe.at

Nutzen Sie auch unser Pressearchiv und unsere digitale Pressemappe auf OTS.

 

VOLKSHILFE ÖSTERREICH | Auerspergstraße 4, 1010 Wien | MAIL office@volkshilfe.at |  drucken       

BIC BAWAATWW | IBAN AT77 6000 0000 0174 0400