Volkshilfe-Kampagne gegen Kinderarmut geht in die zweite Runde

Mit der Kampagne werden Spenden für armutsbetroffene Familien und alleinerziehende Mütter gesammelt.

Wien, 17.12.2015

Seit Jahren engagiert sich die Volkshilfe gegen Armut in Österreich, mit dem Schwerpunkt der Bekämpfung von Kinderarmut. Bereits im letzten Jahr wurde dieser Fokus mit der großflächig plakatierten Spendenkampagne zum Ausdruck gebracht. Die jährlich steigenden Armutszahlen sprechen für die Fortführung der Kampagne, meint der Direktor der Volkshilfe Österreich, Erich Fenninger: „25% der Kinder und Jugendlichen unter 20 Jahren sind armuts- oder ausgrenzungsgefährdet, in absoluten Zahlen betrifft dies 408.000 Kinder und Jugendliche. Wir fordern, das Aufwachsen in Armut zu stoppen, Chancengerechtigkeit herzustellen und kein Kind – unabhängig von sozialer, materieller oder geografischer Herkunft – zurückzulassen“, sagt der Direktor.  

Die Ergebnisse der von der Volkshilfe zuletzt durchgeführten Studien und Umfragen, machen klar, dass armutsbetroffene Kinder und Jugendliche in vielen Bereichen klar benachteiligt sind. Sie sind öfter krank, ihre emotionale und kognitive Entwicklung ist verzögert, sie bringen schlechtere schulische Leistungen und besuchen seltener höhere Schulformen. Darüber hinaus wird deutlich, dass sich Armut langfristig auf das Leben der Kinder auswirkt. Als Erwachsene sind sie häufiger arbeitslos und armutsgefährdet. „Hier setzt unsere Spendenkampagne an: Wir fordern Chancengleichheit für alle Kinder, unabhängig von der finanziellen Situation der Familie. Jedes Kind muss die Möglichkeit haben, ein selbstbestimmtes Leben zu führen und Vorstellungen vom eigenen Leben in die Realität umzusetzen“, stellt die Präsidentin der Volkshilfe Österreich Barbara Gross fest. Mit der Kampagne macht die Volkshilfe vor allem die Chance auf Veränderung sichtbar. „Wir müssen an den Stärken der Kinder ansetzen, Potenziale erkennen und ausschöpfen. Nur gemeinsam können wir Benachteiligungen beseitigen und Erfolge ermöglichen.“, so Gross.

Die von der Markenagentur FOON gestaltete integrierte Kampagne basiert auf dem Markenkern der Volkshilfe „Benachteiligungen beseitigen – Erfolge ermöglichen“. Die Kampagne wird multimedial auf Plakaten, Printinseraten und online zu sehen sein. Außerdem sollen mit TV- und Hörfunkspots Menschen in ganz Österreich zum Spenden animiert werden. Für die Umsetzung der Kampagne braucht es Unterstützer: „Gerade Kinderarmut ist ein Themenbereich, welches es zu sensibilisieren gilt. Es ist wichtig in die nächste Generation zu investieren und jedes Kind sollte die gleiche Chance für einen guten Start ins Leben haben, deshalb unterstützen wir diese Plakatkampagne.“ so KR Karl Javurek, CEO Gewista.

Dr. Günter Geyer, Vorstandsvorsitzender des Wiener Städtischen Versicherungsvereins erklärt: „Als verlässlicher Partner der Volkshilfe wollen wir uns gemeinsam gegen Armut und Ausgrenzung von Kindern einsetzen. Wenn wir dazu beitragen können, Kindern und Jugendlichen in Österreich Chancengerechtigkeit, Bildungsfreiheit und Unabhängigkeit zu ermöglichen, so stellen wir uns dieser Verantwortung“.

Volkshilfe dankt allen UnterstützerInnen

Die Volkshilfe dankt den HauptsponsorInnen Wiener Städtische Versicherungsverein, Bank Austria, T-Mobile Austria, media.at Agenturgruppe und Gewista.

Agentur: FOON; Creative Director: Christian Sturz; Copy & Concept: Karola Kressmayer; Art Director: Karola Kressmayer; Account Manager: Christian Sturz

Mehr Informationen: www.volkshilfe.at/kinderarmut

Presseanfragen und weitere Informationen

 

Melanie Rami, MA        
Pressesprecherin
0676 83 402 228
melanie.rami@volkshilfe.at

Presseaussendung verpasst?


Gerne nehmen wir Sie in unserem Presseverteiler auf. Schicken Sie uns Ihre Anfrage per E-Mail an kommunikation@volkshilfe.at

Nutzen Sie auch unser Pressearchiv und unsere digitale Pressemappe auf OTS.

 

VOLKSHILFE ÖSTERREICH | Auerspergstraße 4, 1010 Wien | MAIL office@volkshilfe.at |  drucken       

BIC BAWAATWW | IBAN AT77 6000 0000 0174 0400