Volkshilfe Tagung: Teilhabe & Zugehörigkeit neu denken

Direktor Erich Fenninger: Gemeinsam können wir Teilhabe für alle ermöglichen

Wien, 7. Oktober 2016

Die Volkshilfe Österreich veranstaltet heute, anlässlich des Internationalen Tages zur Beseitigung der Armut gemeinsam mit der FH Campus Wien eine Fachtagung zum Thema Kinderarmut. ExpertInnen aus dem Bereich der Sozialarbeit, Philosophie, Wirtschaft und Technik präsentieren und diskutieren Aspekte der Armutsbekämpfung aus theoretischer und praktischer Perspektive.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden der Geschäftsleitung der FH Campus Wien Wilhelm Behensky, sagt der Direktor der Volkshilfe Österreich Erich Fenninger: „Das große Interesse an unserer Tagung zeigt die gesellschaftliche Relevanz des Themas. Armutsbetroffene Kinder werden schon in frühen Stadien von der Teilhabe ausgeschlossen. Das gilt es zu verhindern. Im Rahmen unserer Tagung bringen wir Menschen und Wissen zusammen, um gemeinsam Strategien zu erarbeiten, die es allen Menschen – vom frühen Alter an – ermöglichen, teilzuhaben“. Besonders freut sich der Direktor, den bekannten Sozialphilosophen Oskar Negt begrüßen zu dürfen.

Nicht zuletzt referiert Erich Fenninger über den Ausschluss armutsbetroffener Kinder auf institutioneller Ebene. Sein Appell lautet, sich der neoliberalen Hegemonie zu widersetzen und Maßnahmen umzusetzen, die ein gelingendes Leben für alle und nicht den Ausschluss für viele zum Ziel haben. Die Analyse der Bildungsabschlüsse zeige eindeutig, dass Kinder von armen Eltern mit geringer formeller Bildung früh aus dem Bildungssystem ausgeschieden werden. Zusammenhänge wie diese müssten aufgebrochen werden.

Nach Diskussionen in Form von Kleingruppen und einer anschließenden Themenauseinandersetzung im Plenum beschäftigt sich Oskar Negt im Rahmen seines Vortrages mit dem Thema Demokratie als gesamteuropäischer Lernprozess: „Armut betrifft die ganze Gesellschaft und ist zugleich Teil eines Abkoppelungsprozesses. Die Frage nach Gerechtigkeit und Demokratie muss deshalb heute so stark gestellt werden, wie sie in den letzten 20 Jahren nicht gestellt wurde. Wir sind in der Situation, eine Demokratie zu verteidigen. Ich bin der Meinung, dass Demokratie die kostengünstigste Einrichtung einer Gesellschaft ist. Aber nur unter der Voraussetzung einer anderen Ökonomie.“

Videos aller Beiträge der Tagung "Teilhabe & Zugehörigkeit neu denken" stehen nach Ende der Veranstaltung im YouTube-Kanal der Volkshilfe Österreich.
 

Presseanfragen und weitere Informationen

 

Melanie Rami, MA        
Pressesprecherin
0676 83 402 228
melanie.rami@volkshilfe.at

Presseaussendung verpasst?


Gerne nehmen wir Sie in unserem Presseverteiler auf. Schicken Sie uns Ihre Anfrage per E-Mail an kommunikation@volkshilfe.at

Nutzen Sie auch unser Pressearchiv und unsere digitale Pressemappe auf OTS.

 

VOLKSHILFE ÖSTERREICH | Auerspergstraße 4, 1010 Wien | MAIL office@volkshilfe.at |  drucken       

BIC BAWAATWW | IBAN AT77 6000 0000 0174 0400