zurück

Fenninger besucht Volkshilfe Projekt für syrische Flüchtlinge im Libanon

Wien, 14.06.2013

Hungersnot, Angst, Erschöpfung. Der Krieg in Syrien nimmt kein Ende. Mehr als eine Million Menschen sind vor dem blutigen Bürgerkrieg auf der Flucht, täglich werden es mehr. "Auch im Libanon ist die Spannung extrem stark zu spüren. Das war auch in meinem Gespräch mit der österreichischen Botschafterin in Beirut Mag.a Ursula Fahringer ein großes Thema", berichtet der Geschäftsführer der Volkshilfe Österreich Erich Fenninger aus dem Libanon. Gemeinsam mit der für die internationalen Hilfsprojekte der Volkshilfe verantwortlichen Mag.a Heide Mitsche besucht Fenninger zur Stunde das Flüchtlingsprojekt der Volkshilfe im Libanon in West Bekaa.

"Der Druck auf die Nachbarländer ist enorm, wir sind gemeinsam mit solidar suisse und der norwegischen Volkshilfe schon seit dem Vorjahr an der Grenze zu Syrien aktiv und verteilen Gutscheine für
Grundnahrungsmittel und dringend benötigte Hygieneartikel an die syrischen Flüchtlinge", so Fenninger. Für das Projekt wurden auch Mittel aus der ORF-Aktion "Nachbar in Not" beantragt.

Morgen werden Fenninger und Mitsche die Delegation das Shatila Camp in Beirut besuchen und Gespräche mit FlüchtlingsvertreterInnen
führen. Die Situation im Camp ist durch den starken Zustrom von syrischen Flüchtlingen derzeit ganz besonders prekär.

Fenninger richtet einen Appell an die Menschen in Österreich: "Die Flüchtlinge leben unter unglaublich schwierigen Bedingungen. Auch im Libanon kann die Situation jederzeit eskalieren. Daher dürfen wir die Menschen nicht alleine lassen und müssen unsere Hilfsanstrengungen noch verstärken."

Erich Fenninger ist über die Presseabteilung der Volkshilfe
Österreich erreichbar.

Mehr Informationen zum Projekt:
www.volkshilfe.at/syrien

 

Im Bild: Heide Mitsche, Ursula Fahringer (österreichische Botschafterin in Beirut) und Erich Fenninger

Bild: Volkshilfe Österreich

Presseanfragen und weitere Informationen

 

Melanie Rami, MA        
Pressesprecherin
0676 83 402 228
melanie.rami@volkshilfe.at

Presseaussendung verpasst?


Gerne nehmen wir Sie in unserem Presseverteiler auf. Schicken Sie uns Ihre Anfrage per E-Mail an kommunikation@volkshilfe.at

Nutzen Sie auch unser Pressearchiv und unsere digitale Pressemappe auf OTS.

 

VOLKSHILFE ÖSTERREICH | Auerspergstraße 4, 1010 Wien | MAIL office@volkshilfe.at |  drucken       

BIC BAWAATWW | IBAN AT77 6000 0000 0174 0400