zurück

Neue Studie über Kinderarmut in Österreich

Wenn Kinder in Armut aufwachsen müssen, sind sie gezwungen, mit Entbehrungen zu leben. Bei einer Pressekonferenz präsentieren die Volkshilfe und die Sozialökonomische Forschungsstelle die Ergebnisse einer neuen Studie über Kinderarmut in Österreich. Die SozialexpertInnen zeigen nicht nur aktuelle Befunde für Soziale Arbeit und Politik auf, sondern auch Wege aus der Kinderarmut.

Ihre GesprächspartnerInnen:

  • Erich Fenninger, Bundesgeschäftsführer Volkshilfe Österreich
  • Tom Schmid, Leiter der Sozialökonomischen Forschungsstelle (SFS)

Pressekonferenz:
Volkshilfe präsentiert Studie über Kinderarmut in Österreich

Dienstag, 16.10.2013/10:00 Uhr
(Achtung, wir beginnen um 10:00, nicht um 09:30 Uhr!)
Café-Restaurant CORBACI/Museumsquartier

Um Anmeldung unter margit.kubala@volkshilfe.at wird gebeten.

Für Interviewanfragen oder Projektbesuche stehen wir gerne zur Verfügung.

Alle Informationen: www.volkshilfe.at/taggegenarmut

Über den "Tag gegen Armut"

Der 17. Oktober ist der Internationale Tag für die Beseitigung der Armut. Die Volkshilfe ruft an diesem Tag den "Tag gegen Armut" aus und verleiht dem Kampf gegen Armut eine laute Stimme. An diesem Tag veranstaltet die Volkshilfe Österreich die Fachtagung "Aufwachsen in Armut. Kinderarmut in Österreich. Befunde und Auswege". Am Programm stehen Vorträge und Diskussionen zu neuen wissenschaftlichen Studien, Erkenntnissen aus der Praxis sowie sozialpolitische Maßnahmen.

Auch auf Österreichs Straßen wird auf die unvermindert hohe Armut in Österreich aufmerksam gemacht. An Straßenkreuzungen und auf belebten Plätzen gibt es zahlreiche Aktionen unter dem Motto "Kinderarmut ist kein Märchen".

Im Bild: Anlässlich des „Tag gegen Armut“ präsentieren die Volkshilfe und die Sozialökonomische Forschungsstelle die Ergebnisse einer neuen Studie über Kinderarmut in Österreich: (v.l.) Andrea Reisinger (Sozialökonomische Forschungsstelle), Erich Fenninger (Volkshilfe Österreich), Tom Schmid (Sozialökonomische Forschungsstelle), Sonja Faltin (Sozialökonomische Forschungsstelle). Bildnachweis: Mike Ranz/Volkshilfe Österreich

Presseanfragen und weitere Informationen

 

Melanie Rami, MA        
Pressesprecherin
0676 83 402 228
melanie.rami@volkshilfe.at

Presseaussendung verpasst?


Gerne nehmen wir Sie in unserem Presseverteiler auf. Schicken Sie uns Ihre Anfrage per E-Mail an kommunikation@volkshilfe.at

Nutzen Sie auch unser Pressearchiv und unsere digitale Pressemappe auf OTS.

 

VOLKSHILFE ÖSTERREICH | Auerspergstraße 4, 1010 Wien | MAIL office@volkshilfe.at |  drucken       

BIC BAWAATWW | IBAN AT77 6000 0000 0174 0400