Volkshilfe Symposium: Lernen fürs Leben

Der 17. Oktober ist der Internationale Tag für die Beseitigung der Armut. Die Volkshilfe ruft 2017 zum sechsten Mal den „Tag gegen Armut" aus. Das erklärte Ziel: Dem Kampf gegen Armut eine laute Stimme zu geben.
Um diesem Ziel gerecht zu werden, sind ehren- und hauptamtliche VolkshelferInnen in ganz Österreich mit Straßenaktionen und Veranstaltungen rund um den Tag gegen Armut aktiv. So schaffen wir gemeinsam ein Bewusstsein für die Herausforderung Armut, sensibilsieren Menschen für die vielen Facetten von Armut, diskutieren über Lösungen und schaffen ein Gefühl dafür, dass das Problem gemeinsam bewältigt werden kann.
Bildungsgerechtigkeit neu denken!

Fester Bestandteil der Aktivitäten rund um den Tag gegen Armut ist das von der Volkshilfe Österreich jährlich veranstaltete Symposium zum Thema Kinderarmut.

275.000 Kinder unter 15 Jahren sind armuts- oder ausgrenzungsgefährdet. Das hat nicht zuletzt Auswirkungen auf ihre Bildungsmöglichkeiten und somit auf ihre Zukunftschancen.

Daher widmet sich die Volkshilfe dem Zusammenhang von Kinderarmut und Bildung. Gemeinsam mit den TeilnehmerInnen werden Wege zu mehr Bildungsgerechtigkeit aufgezeigt, diskutiert und erarbeitet.

Symposium 2017: Lernen fürs Leben

24. Oktober 2017, 14:00 bis 21:00 Uhr
Urania Dachsaal, Uraniastraße 1, 1010 Wien

Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Dei Teilnahme an der Veransatltung ist kostenlos. Um Anmeldung per E-Mail an veranstaltungen@volkshilfe.at oder Telefon unter +43 1 402 62 09 wird gebeten.

Die Volkshilfe dankt den UnterstützerInnen Stadt Wien, Volkshochschule Wiener Urania und Bundesministerium für Bildung.

14:00 bis 15:00 Uhr
Begrüßung & Inputs

Begrüßung durch Barbara Gross, Präsidentin der Volkshilfe Österreich und Günther Sidl, Direktor der Wiener Urania

Inputs durch Erich Fenninger, Bundesgeschäftsführer der Volkshilfe und Manuela Wade, Volkshilfe Expertin für Armut

15:00 bis 17:00 Uhr
Panels

Betina Aumair, Volkshochschule Wien: "Gesellschaftliche Emanzipation ermöglichen - Ansätze der außerschulischen Jugendbildungsarbeit"

Marion Hackl & Daniela Gruber-Pruner, Österreichische Kinderfreunde: "Mitbestimmung von Kindern verankern - UN Kinderrechtskonvention"

Manuela Wade, Volkshilfe Österreich: "Schulische Teilhabe ermöglichen - das Modell der Kindergrundsicherung"

Elke Larcher, Arbeiterkammer Wien: "Schulen gerecht finanzieren - das AK Chancen-Index Modell"

18:00 bis 19:00 Uhr
Begrüßung & Keynote

Begrüßung durch Stadtrat Jürgen Czernohorszky, Bildungs- und Integrationsstadtrat der Stadt Wien und Sektionschef Kurt Nekula, Leiter der Sektion Allgemeinbildung des Bundesministeriums für Bildung

Keynote durch Aladin El-Mafaalani, Poiltikwissenschaftler der Fachhoschule Münster: "Aufwachsen in Armut"

19 bis 20:45 Uhr
Diskussion & Ausklang

Aladin El-Mafaalani, Erich Fenninger und Erika Tiefenbacher diskutieren über Bildungsgerechtigkeit und die Learnings aus der Veranstaltung.

Kulturprogramm & Ausklang durch Giga Ritsch

Mehr zum Thema

Kontakt:

Dr.in Manuela Wade   

Expertin Armut
0676 83 402 229
manuela.wade@volkshilfe.at

Spendenkonto
BIC            BAWAATWW
IBAN          AT77 6000 0000
                  0174 0400
Kennwort   „Armut in
                Österreich“

VOLKSHILFE ÖSTERREICH | Auerspergstraße 4, 1010 Wien | MAIL office@volkshilfe.at |  drucken       

BIC BAWAATWW | IBAN AT77 6000 0000 0174 0400