Bundesländer
Aktionen

Sozialbarometer Umfragen

Pflege & Demenz

Der im September 2017 durchgeführte Sozialbaromter zum Thema Pflege zeigt, dass sich die Österreicherinnen und Österreicher um die Zukunft der Pflege sorgen und von der Politik heute Antworten für die Fragen von morgen erwarten.

In Zusammenarbeit mit SORA hat die Volkshilfe mehr als 1.000 ÖsterreicherInnen zum Thema Pflege & Betreuung befragt. Eindeutiges Fazit: Die ÖsterreicherInnen wünschen sich eine materielle Absicherung und somit einen Schutz vor Armutsrisiken besonders für Kinder.

Höchste Zeit für Mindeststandards

Mehr als neun von zehn Befragten (91%) sind der Meinung, dass bundeseinheitliche Mindeststandards für Qualität und Leistungen von Alten- und Pflegeeinrichtungen definiert werden sollten. 

Inflation darf nicht das Pflegegeld kürzen

Fast neun von zehn Befragten (89%) sprechen sich dafür aus, dass das Pflegegeld jährlich an die Inflation angepasst werden soll. 

Mobile Pflege muss für alle leistbar sein

Mehr als neun von zehn Befragten (92%) stimmen der Forderung nach einer einkommenasbhängigen Staffelung der Kosten für mobile Pflege zu. Ob man mobile Pflege in Anspruch nehmen kann, sollte nicht von der Geldbörse abhängen. 

Pflege in Zukunft durch Erbschaftssteuer finanzieren?

Bei der Frage, ob die Pflege in Zukunft durch eine zweckgebundene Erbschaftssteuer finanziert werden soll, sind die Befragten gespalten. Jeweils etwas weniger als die Hälfte der Befragten (44%) spricht sich dafür aus, jeweils die andere Hälfte (45%) spricht sich dagegen aus. JedeR zehnte Befragte hat zu dieser Frage keine Position (11% weiß nicht/keine Angabe). 

Rechtsanspruch auf Pflegekarenz einführen!

Zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und notwendiger Unterstützung für die Angehörigen haben die Befragten eine eindeutige Position. Fast neun von zehn (87%) sind der Meinung, dass ein Rechtsanspruch auf Pflegekarenz und Pflegeteilzeit eingeführt werden soll. 

Die Volkshilfe schließt aus den Ergebnissen des Sozialbaromters: In Würde altern, selbstbestimmt leben, schmerzfrei sein, die eigenen Schamgrenzen selbst festlegen und sterben ohne einsam zu sein. Das wünschen sich die ÖsterreicherInnen für das Pflegesystem der Zukunft. Um dies in Anbetracht der Herausforderungen, vor welchen uns das Pflegesystem der Zukunft stellen wird (mehr in der Faktensammlung zum Thema Pflege), gewährleisten zu können, muss Pflege flächendeckend verfügbar, die Finanzierung gesichert sein und die pflegenden Angehörigen müssen bedürfnisorientiert und professionell unterstützt werden. (Lesen Sie hier alle Forderungen der Volkshilfe im Bereich Pflege.)

Meine Stimme
Mehr Erfahren

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON

alt text alt text