Bundesländer
Aktionen

Volkshilfe trauert um Christine Homola

Wir trauern um Christine Homola, Präsidentin und Aufsichtsratsvorsitzende der Volkshilfe Salzburg und Mitglied des Bundesvorstandes der Volkshilfe Österreich

Christine Homola ist am Samstag, dem 10. November völlig unerwartet in ihrem 66. Lebensjahr verstorben. Sie war langjähriges Mitglied im Vorstand der Volkshilfe Salzburg, Präsidentin und Aufsichtsratsvorsitzende dieser und Mitglied des Bundesvorstandes der Volkshilfe Österreich. Wir werden sie vermissen. In erster Linie als Mensch, treue Freundin, Unterstützerin und Weggefährtin.

Christine engagierte sich von 1989 bis 2014 in der Salzburger Stadtpolitik: Zuerst als Gemeinderätin, dann als Klubvorsitzende der SPÖ im Gemeinderat und 2013/14 als erste Bürgermeister-Stellvertreterin in der Landeshauptstadt. Politisch hat sich Christine Homola vor allem im sozialen Wohnbau, aber auch für Verbesserungen bei der Mindestsicherung engagiert.

Ihre ehrenamtliche Tätigkeit als Präsidentin des Vereins und Aufsichtsratsvorsitzende der Volkshilfe Salzburg hat sie mit viel persönlichem Einsatz, Umsicht und Leidenschaft ausgeführt. Ihr ganz besonderes Engagement richtete sich gegen alle Ausprägungen der sozialen Ungerechtigkeit - insbesondere setzte sie sich gegen Kinderarmut ein.

Mit Christine verlieren wir eine wichtige Kämpferin gegen Benachteiligung. Wir werden immer in großer Wertschätzung und Dankbarkeit an Christine denken und ihren unermüdlichen Einsatz im Kampf gegen Armut weiterführen. Unser Mitgefühl gilt ihrer Familie.

14. November 2018

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON

alt text alt text